• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Grußbotschaft zum muslimischen Opferfest

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe muslimische Gläubige,

zum muslimischen Opferfest wünschen die Kreisvorsitzende der CDU Rhein-Sieg, Elisabeth Winkelmeier-Becker MdB, Dr. Norbert Röttgen MdB und der Vorsitzender „Migranten in der Union" Dr. Andreas Wojcik allen Bürgerinnen und Bürgern muslimischen Glaubens ein frohes Opferfest im Kreise ihrer Familien und Freunde. Möge das Opferfest eine Zeit der Versöhnung und Vergebung, der Besinnung und Barmherzigkeit, der Einkehr und des Friedens sein.

Es ist für alle gläubigen Muslime weltweit Pflicht, zur Feier des Festes ein Tier zu opfern und das Fleisch des Tieres auch unter den Armen und Hungrigen zu verteilen. Es ist ein guter Brauch, allen Freunden und Verwandten zum Opferfest die besten Wünsche zu versichern und das Fleisch mit ihnen zu teilen. Auch Freunde und Nachbarn nicht-muslimischen Glaubens werden zum gemeinsamen Essen eingeladen.
„Die CDU Rhein-Sieg wünscht den Muslimen in unserem Land für das bevorstehende Opferfest alles Gute", so Elisabeth Winkelmeier-Becker.

Beim Opferfest wird des Propheten Abraham gedacht, der nach jüdischer, christlicher und muslimischer Überlieferung die göttliche Probe bestanden hatte und bereit war, seinen Sohn Gott zu opfern. Die Erinnerung an Abraham verbindet Muslime, Juden und Christen. Daher ist das Opferfest ein ermutigendes Zeichen für Begegnung und Zusammenhalt. Das Opferfest bringt alle Menschen zusammen: Familie und Freunde, Nachbarn und Bekannte, Muslime und Nichtmuslime. Es bietet Gelegenheit zum gemeinsamen Dialog und zum Kennenlernen. Dies sind wichtige Grundlagen für ein friedliches und respektvolles gesellschaftliches Miteinander.
„Wir danken allen, die einen Beitrag zum Dialog und zur Integration in unserem Land leisten", so Dr. Norbert Röttgen.

„Es sollen Werte wie Solidarität in der Familie, Hilfsbereitschaft für Kranke und Bedürftige, Respekt, Toleranz, Freundschaft und Versöhnung im Vordergrund stehen. Das sind universelle Werte, die auch das Christentum und das Judentum teilen und für die wir als Union stehen. Es zeigt zugleich, dass die Religionen mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede haben. Deswegen freue ich mich, dass immer mehr Menschen die verschiedenen gesellschaftlichen und religiösen Feste wie Weihnachten und das Opferfest gemeinsam feiern. Nur das gemeinsame Feiern und Erleben von Festen schafft ein Gefühl der Zusammengehörigkeit ", so Andreas Wojcik.

Kurban bayramınız kutlu olsun!

Opferfest arabisch


© Migranten in der Union Vielfalt & Werte 2017 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND